Von A wie Architektur bis W wie Wirtschaft – die Lehrinhalte an der BFH sind vielfältig. Ein Thema ist jedoch allgegenwärtig: die Digitalisierung. Dieser Bildbeitrag zeigt mit einer Reihe von Momentaufnahmen aus der Lehre, wie die Dozent*innen der BFH digitale Themen vermitteln und/oder neue digitale Lehrformate einsetzen.

Hinweis zur Coronapandemie: Die folgenden Bilder sind zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Verlauf der letzten Monate entstanden, wobei teilweise noch keine Maskenpflicht galt. Aufgrund der Umstellung auf Distance Learning konnten zudem leider nicht alle geplanten Aufnahmen realisiert werden.

Innere Organe visualisieren

«Mithilfe von Augmented Reality lässt sich die reale Umgebung digital um zusätzliche Inhalte anreichern. Das eröffnet uns sowohl für die Lehre als auch für das Lernen der Studierenden neue motivierende Welten und Interaktionsmechanismen, um komplexe Prozesse des menschlichen Körpers besser zu visualisieren und nachhaltig zu verstehen.» Benjamin D. Rapphold, Dozent, BFH-G, BSc Pflege

Bildlegende: Dozent Benjamin D. Rapphold erläutert mit Studentin Nadja Meier die Visualisierung der inneren Organe. Bild: zvg

Virtueller Stadtrundgang

«Hier entsteht ein Film für einen virtuellen Stadtrundgang durch Bern. Das Endprodukt wird mit den Studierenden gemeinsam besprochen und so erfahren diese wo und wie soziale Brennpunkte zu sozialen Bewegungen geführt haben und später auch zu Institutionen wurden.» Thomas Matti, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, BFH-S, BSc Soziale Arbeit

Bildlegende: Thomas Matti bei den Dreharbeiten. Bild: zvg

Virtueller Gebäuderundgang

«Ein Gebäuderundgang kann mit Stift und Papier nicht praxisnah gelehrt und geübt werden. Indem wir ein reales Gebäude virtuell in die BFH holen, vermitteln wir die brandschutztechnisch wichtige Kompetenz des methodischen Vorgehens bei der Bauaufnahme.» Isabel Engels, Professorin für Brandschutz, BFH-AHB, Brandschutz in Bestandsbauten, Modul Brandschutzaudit BSc Holztechnik, Modul Brandschutz im Holzbau

Bildlegende: Isabel Engels erläutert den virtuellen Gebäuderundgang. Bild: Sonja Kobelt

Präsentationen in virtuellen Besprechungen

«In hybriden Lehrsituationen präsentieren Studierende vor Ort für virtuelle Teilnehmende. Sie üben dabei die enge Moderation von Mikrofon, Videobild, Monitoren und Whiteboards, wie sie für die professionelle, virtuelle Kommunikation in globalen Projektteams erforderlich ist.» Alexander Schmid und Claus Noppeney, Professoren, BFH-W, MSc Business Administration

Bildlegende: Student Sandro Lüchinger übt die hybride Präsentation im Beisein von Prof. Noppeney. Bild: Alexander Schmid

Eingriffe im Waldbau analysieren

«Die neuen Technologien gewinnen in der Waldbewirtschaftung zunehmend an Bedeutung. Unsere neu entwickelte App hilft den Studierenden, waldbauliche Entscheidungen zu treffen, indem sie direkt im Wald die Auswirkungen eines geplanten Eingriffs analysieren können.» Prof. Dr. Christian Rosset, Dozent, BFH-HAFL, BSc Waldwissenschaften

Bildlegende: Studierende üben die Anwendung der App im Wald. Bild: Vera Grubenmann

 

Im Industry Lab

«Zurzeit findet der Unterricht im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen im sogenannten «Hybrid Modus» statt: Die Theorie wird digital via Distance Learning vermittelt und später in kleinen Gruppen im WING Industry Lab unter realen Bedingungen umgesetzt. Im Industry Lab (Bild) sehen wir, wie Studierende die Produktivität (OEE) unserer Produktionsanlage mit Hilfsmitteln der Digitalisierung / Industrie 4.0 – wie MES oder Digital Twin – optimieren.» Patrik Marti, Dozent, BFH-TI, Wirtschaftsingenieurwesen

Bildlegende: Studierende arbeiten im Industry Lab. Bild: zvg

E-Learning und persönlicher Austausch kombiniert

«Unsere Student*innen eignen sich das erste Wissen über Forschungsmethoden mit einer Mischung aus Präsenzunterricht und E-Learning über die Plattform ‘Moodle’ an. Je nach Komplexität der Aufgabe erhalten sie auch online individuelle Rückmeldungen.» Anja Hurni, Dozentin, BFH-G, BSc Hebamme

Bildlegende: Anja Hurni begleitet Student*innen individuell bei einem Arbeitsauftrag auf Moodle. Bild: Tina Barmettler

Digitale Modelle entwerfen

«Eine Idee entsteht im Kopf, wird am PC zum digitalen Modell und auf der Maschine entsteht das physische Objekt. Das Kennenlernen und Anwenden dieser Schnittstellen lernen unsere Studierenden hier am Beispiel eines Schaukelpferds.» Christiane Rehm, Professorin für Produktion und Logistik, BFH-AHB, BSc Holztechnik

Bildlegende: Studierende der BFH-AHB arbeiten am digitalen Modell. Bild: zvg

Dieser Beitrag gefällt mir

2+

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Ich habe die Kommentar-Regeln gelesen und bin damit einverstanden.
Please enter your name here